TRIALOG – die Zeitschrift zum Thema Planen und Bauen im
globalen Kontext

Ein Journal für Fachleute aus Architektur, Stadt- und Regionalplanung, Geographie, Soziologie, Ethnologie und Ökonomie mit Bezug zu globalen Fragestellungen oder zur Entwicklungszusammenarbeit. Ein Journal zur Aufarbeitung relevanter Forschungen und zum Austausch beruflicher Erfahrungen im Bereich des Planens und Bauens, mit Fokus auf Asien, Afrika und Lateinamerika. Eine Zeitschrift zur freien interdisziplinären Diskussion und zur Dokumentation richtungsweisender Ansätze.

Seit 1987 publiziert TRIALOG kontinuierlich Praxisberichte, Forschungsarbeiten, Theoriebeiträge, Tagungsberichte sowie Rezensionen von Büchern und Zeitschriften. Die Zeitschrift erscheint viermal im Jahr. Sie ist inhaltlich wie finanziell unabhängig.

TRIALOG erscheint stets zweisprachig mit deutschen und (zunehmend) englischen Beiträgen, sowie jeweils einer Kurzfassung in der anderen Sprache. In Ausnahmefällen werden auch Beiträge auf Spanisch veröffentlicht. Ein thematischer Schwerpunkt je Heft steht im Vordergrund, ergänzt durch aktuelle Beiträge zu anderen Themen.

Herausgeber der Zeitschrift ist TRIALOG e. V. – der Verein zur Erforschung des Planens und Bauens in Entwicklungsländern. Die Redaktionsarbeit erfolgt dezentral und wird ehrenamtlich von lokalen Redaktionsgruppen wahrgenommen, die sich bei den Jahreshauptversammlungen des Vereins zu den geplanten Heften zusammenfinden.

Zunehmend werden in TRIALOG fachlich begutachtete Beiträge (peer review-Verfahren) veröffentlicht, für deren anonymisierte Kommentierung, Korrektur und Bewertung die Redaktionsgruppen auf einen Kreis renommierter Fachleute zurückgreifen können.

Für eingesandte Beiträge, für inhaltliche Vorschläge zu den Heften mit Vermittlung entsprechender Kontakte zu kompetenten Autor(inn)en sowie für die ehrenamtliche Mitarbeit in einer der Redaktionsgruppen sind wir stets dankbar. Bitte meldet Euch / melden Sie sich bei einer der lokalen Kontaktadressen.